"Grüne" Startups

Mit bereits über 150.000 registrierten Mitgliedern ist Fetisch.de ein Muss für Fans der Fetisch und BDSM Szene.
Menschen mit Interesse an allen Arten von Fetisch und/oder BDSM sind zwar mittlerweile überall zu finden, genießen aber oft nur Besucherstatus oder werden toleriert. Fetisch.de hat es sich zur Aufgabe gemacht all diesen Menschen ein Zuhause zu geben, zum Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten und dem Finden des geeigneten Partners. Neben der Anmeldung ist auch die Nutzung der Seite (Nachrichten, Chat, u.v.m.) kostenlos. 

BDSM-Laden bietet seit vielen Jahren Erotik, BDSM- und Fetisch-Produkte für Paare und Singles. Der voll responsive programmierte Onlineshop mit seiner großen Auswahl und der diskrete Versand machen den Onlineshop sehr beliebt. Alle TOP-Marken sind erhältlich und werden ständig auf den neusten Stand gebracht. Der Versand ist per Hermes und DHL möglich.

Kundenvorteile im Überblick:

  • Große Auswahl +5.000 Artikel
  • Ständige Neuheiten und Angebot
  • Auf allen Endgeräten lauffähig (Smartphone, Tablet, Desktop)
  • Viele Zahlungsmöglichkeiten: PayPal, Kreditkarte, Sofortüberweisung, Vorkasse, Lastschrift, Nachnahme
  • Versand per DHL und Hermes
  • Schneller und kompetenter Kundenservice

Die Lust scheint facettenreich

Bei Sadomaso denken nicht wenige schnell an eine wilde Domina, die die neunschwänzige Peitsche schwingt. Zum Glück hat das Buch '50 Shades of Grey' unlängst dafür gesorgt, dass die meisten Menschen weit mehr mit dem Begriff Sadomaso verbinden, als das Klischee der Domina in Lack und Leder.

Der Begriff Sadomaso setzt sich aus den zwei Wörtern Sadismus und Masochismus zusammen und ist eine sexuelle Spielart, bei der es vor allem um Schmerzen, Dominanz, Unterwürfigkeit, Demütigung und Macht geht.

50 Shades of Grey' hat dafür gesorgt, dass diese Art Lust zu empfinden, Einzug in die Betten vieler Neulinge gehalten hat. Was vorher eher anrüchig wirkte, ist längst salonfähig. Die meisten Sextoy-Hersteller überbieten sich mittlerweile mit einem umfangreichen Angebot von Sadomaso-Accessoires wie Paddles, Peitschen, Fesseln oder Nippelklemmen.

Beim Sadomaso gibt es natürlich viel zu entdecken. Denn SM kann noch sehr viel mehr sein, als das, was Christian und Anastasia da so treiben. Kaum eine Sexfantasie, die nicht ausgelebt werden kann - vorausgesetzt, es findet sich ein passender Partner, der das alles (freiwillig!) mitmacht und ebenfalls Lust dabei empfindet.

 

Da der Sadomasochismus, wie es korrekt heißt, eine ganz eigene Sprache besitzt, hier einmal ein kleines A bis Z der SM-Sprache, das Anfängern einen guten Einblick in die Szene und die Möglichkeiten geben dürfte. Und: Nicht alles muss jedem gefallen und nicht alles ist für jeden empfehlenswert - so viel sollte klar sein.

Sadomaso-Begriffe von A bis E:

  • Abbinden: hierbei werden Hoden oder Brüste      mit      Klammern oder Seilen abgebunden, um Schmerz zu erzeugen
  • Ageplay: Rollenspiel, bei dem man      unterschiedliche Altersrollen übernimmt, beispielsweise Mutter - Vater -      Kind
  • Atemkontrolle: durch Würgespiele bekommt man      weniger Luft. Der Adrenalinspiegel steigt und damit die Lust. Ein Spiel,      mit dem man sich jedoch sehr gut auskennen sollten, damit nichts      schiefgeht
  • Bestrafung: bei Rollenspielen sehr beliebt,      indem der devote Part für falsches Verhalten bestraft wird, sei es durch      Schläge, Cutting oder Abbinden
  • Bondage:Fesselspiele, sei es mit Fesseln,      Handschellen, Knebeln, Zwangsjacke oder Verpackungsmaterial wie Paketband      oder Frischhaltefolie
  • Code-Wort: siehe auch Safe-Wort
  • Dev: der devote Part, auch Sub oder      Bottom
  • Doktorspiel: beliebtes Rollenspiel, bei dem      der eine der Doktor oder die Krankenschwester ist, der seinen Patienten      'verarztet'
  • Dom: der dominante Part, auch Top,      Herr, Meister
  • Dungeon: bedeutet eigentlich Verlies      oder Kerker, so nennt man den Ort, der speziell für Sadomaso-Spiele      ausgestattet ist, gerne mit Andreaskreuz, Streckbank, Pfosten,      Spreizstange, Ketten, etc.
  • Einlauf: genau das: Eine Darmspülung,      die der dominante Part beim Dev vornimmt, gerne als Vorbereitung für anale      Spiele


Sadomaso-Begriffe von F bis N:

  • Figging: hierbei wird eine geschälte      Ingwerwurzel anal eingeführt, was höllisch brennt
  • Golden Shower: 'geduscht' wird hier mit Urin,      z.B. indem der dominante Part den anderen anpinkelt, es darf aber auch      gekostet werden
  • Japan-Bondage: eine besondere Fesselart aus      Japan mit Hanf- oder Juteseilen, bei der sich der Gefesselte im Gegensatz      zum klassischen  Bondage durchaus befreien kann
  • Neunschwanz: spezielle Peitsche, gerne auch      neunschwänzige Katze genannt, weil sie neun Riemen besitzt
  • Orgasmus-Kontrolle: der dominante Part verweigert      dem devoten den Orgasmus oder er zögert ihn immer weiter hinaus
  • Pet-Play: ein Rollenspiel, bei dem einer      von beiden in die Rolle eines Tieres schlüpft, gerne Hund, Katze oder      Pferd. Der Kostümierung sind hier kaum Grenzen gesetzt. Dann wird das      'Tier' erzogen, an der Leine geführt, etc.
  • Queening: hierbei setzt sich der      dominante weibliche Part auf das Gesicht des Partners und bestimmt so      seine Atmung und was er tun darf und was nicht
  • Rollenspiele: verteilte Rollen wie Arzt und      Patient, Lehrer und Schüler oder eben Pet-Play sowie Verhöre
  • Safe-Wort: ein Sicherheitswort, das      vorher zwischen beiden Partner vereinbart wird. Sagt der devote Part das      Safe-Wort, weil er an seine Grenzen kommt, muss der dominante Part auf der      Stelle unterbrechen
  • Sling: eine Art Schaukel, die aus      Kunststoff oder Leder besteht und an der Decke befestigt wird. Darin darf      es dann zur Sache gehen
  • Sub: der devote Part, siehe auch Dev


Sadomaso-Begriffe von T bis Z:

  • TV-Erziehung: TV steht hier für Transvestit,      der dominante weibliche Part erzieht den devoten Mann zur Frau, indem er      sich wie eine Frau anziehen und benehmen muss
  • Untersuchungsstuhl: gerne beim Rollenspiel Arzt und      Patient genutzter Stuhl, bei dem dann Einläufe, gynäkologische      Untersuchungen, Injektionen etc. gemacht werden
  • Verhör: hier wird der devote Part      brutal verhört, indem er fixiert und bedroht wird, ihm Sinnesreize      entzogen werden - und das Ganze bis zur Erschöpfung
  • Windelspiele: sagt eigentlich schon alles -      und natürlich wird die Windel gerne mal eingenässt und der Verursacher      dafür bestraft
  • X-Stellung: bei dieser Stellung befindet      sich der Sub auf einer Spreizbank oder an einem Andreaskreuz, sodass er      Arme und Beine spreizen muss und dem Dom ausgeliefert ist
  • Y-Stellung: hier werden lediglich die      Beine gespreizt, die Arme sind gefesselt. Damit das Ganze ein Y ergibt,      wird derjenige kopfüber aufgehängt und ist so den Handlungen des Dom      ausgeliefert
  • Zaumzeug: kein Zaumzeug im üblichen Sinn,      sondern hierunter versteht man schmerzhafte Accessoires wie Nippelklemmen      für Brustwarzen, Schamlippen oder Hodensäcke und überall, wo es noch weh      tut
  • 24/7: das bedeutet, dass sich der Sub      24 Stunden an sieben Tagen die Woche dem Dom unterwirft und sich in dessen      Hände begibt 

EUFORY ist der wohl führende Onlineshop für BDSM- und Fetisch-Produkte in Europa und wurde in den letzten Jahren bereits mehrfach ausgezeichnet. Die Auswahl erstreckt sich von allen bekannten Sextoys über Fetischkleidung bis hin zu BDSM-Artikeln aller Art. Durch die eigene Produktion in Deutschland befinden sich im Sortiment überdies sehr viele exklusive Produkte


  • Hochwertige und zum Teil sehr exklusive Artikel
  • Große Auswahl +5.000 Artikel
  • Trusted Shops zertifiziert
  • Ständige Neuheiten und Angebot
  • Beratung für Einsteiger im BDSM-Bereich
  • Viele Zahlungsmöglichkeiten: PayPal, Kreditkarte, Sofortüberweisung, Vorkasse, Lastschrift, Nachnahme, Amazon-Pay und Bitcoin
  • Versand per DHL, UPS und Hermes
  • Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands
  • Schneller und kompetenter Kundenservice